Bild von Markus Winand

Jedes Entwicklerteam braucht einen SQL-Experten.

Mit diesem Kurs wird einer ihrer Mitarbeiter zu diesem SQL-⁠Experten.

Der 5-tägige Intensivkurs für künftige SQL-Experten

Nach diesen fünf Tagen heben sich die Teilnehmer dieser Schulung klar vom Durchschnitt ab: Sie beherrschen modernes SQL, kennen Designprinzipien für skalierbare Datenbanken und haben praktische Erfahrungen anhand zahlreicher Übungen gesammelt. In diesem Training vermittelt Markus Winand Erfahrungen aus acht Jahren Entwicklung in einer internationalen Bank und weiteren acht Jahren als SQL-Trainer und Berater für Unternehmen jeder Größe und aller Branchen.

Die Schulung findet nach Bedarf für bis zu 8 Teilnehmer in Wien statt.

Der nächste Termin:

Falls sie an diesem Termin nicht teilnehmen können, melden sie Ihr Interesse jetzt unverbindlich an – Markus Winand kontaktiert sie mit Terminvorschlägen, bevor der nächste Termin fixiert wird.

Die Inhalte

SQL Performance

In diesem Modul lernen Entwickler die häufigste Ursache für schlechte SQL-Performance zu lösen: die Index-/Abfrage-Diskrepanz. Dadurch können Entwickler Performanceprobleme nicht nur lösen, sondern auch proaktiv vermeiden.

Die Themen:

  • Wie funktioniert ein Index

  • Mehrspaltige, funktionsbasierende und partielle Indizes

  • Ausführungspläne

  • Join-Algorithmen

  • Datencluster bilden und nutzen

  • Sortierungen und Gruppierungen indizieren

  • Top-N- und Blätterabfragen optimieren

  • Nachteile der Indizierung

SQL Reloaded

Dieses Modul klärt die häufigsten Unsicherheiten im Umgang mit SQL und gibt Entwicklern dadurch die Sicherheit, die richtige Lösung schnell zu finden. Des Weiteren stellt dieses Modul einige weniger bekannte Designgrundsätze vor, die sich jedoch in den letzten Jahrzehnten bewährt haben.

Die Themen:

  • Syntaktische Komponenten: Schlüsselworte, Namen, Werte

  • Typensicherheit und die vordefinierten Datentypen

  • NULL und die dreiwertige Logik von SQL

  • Abfragen: Struktur und logische Reihenfolge der Ausführung

  • Joins

  • Die moderne Interpretation des relationalen Modells

  • Historien in SQL-Datenbanken abbilden

  • Unveränderliche Fakten als Designgrundsatz

Analyse und Aggregation

Die heutigen Möglichkeiten der SQL-Onlineanalyse (OLAP) vereinfachen und beschleunigen zahlreiche Anwendungen – auch in der Transaktionsverarbeitung. Die Nutzung dieser Funktionen beschleunigt nicht nur die Entwicklung, sondern verbessert auch die Performance vieler Anwendungen.

Die Themen:

  • Selbst-Joins durch Gruppierungen vermeiden

  • Mehrfachgruppierungen

  • Window-Funktionen

  • Ranking

  • Zusammenhängende Ereignisse gruppieren

Rekursive Abfragen

Abfragen auf hierarchischen Strukturen und Graphen lassen sich mit modernem SQL direkt in der Datenbank umsetzen. Durch die Vermeidung eines Technologiewechsels sinkt die Komplexität und damit die Fehleranfälligkeit der Lösung.

Die Themen:

  • Die WITH-Klausel (nicht rekursiv)

  • Die WITH RECURSIVE-Klausel

  • Anwendungsfälle und Beispiele

Interesse unverbindlich anmelden

Datenschutz: Die eingegebenen Daten werden ausschließlich genutzt, um Sie über künftige Termine zu informieren.

Voraussetzungen

Dieser Kurs ist für Entwickler mit SQL-Erfahrung. Die Übungen werden auf dem eigenen Gerät durchgeführt (Bring Your Own Device – inkl. Datenbank).

Über Markus Winand

Markus Winand ist unabhängiger Autor, Trainer und Berater zum Thema SQL. Sein Buch „SQL Performance Explained“ wurde bereits in fünf Sprachen übersetzt. Es kann als Printausgabe erworben, aber auch gratis auf seiner Webseite use-the-index-luke.com gelesen werden. Unter dem Motto „Seit SQL-92 hat sich einiges getan“ arbeitet er derzeit an seinem zweiten Buch, das ebenfalls gratis im Web abrufbar ist (modern-sql.com). Markus Winand spricht regelmäßig auf internationalen Konferenzen und Usergruppen über SQL.

Mit Markus Winand verbinden

Markus Winand auf LinkedInMarkus Winand auf XINGMarkus Winand auf Twitter