Bild von Markus Winand

Wer im IT-Bereich die Fortbildung vernachlässigt, fällt schnell zurück.

Wann hatten Ihre Entwickler das letzte SQL-Update?

SQL-Schulungen in Ihrem Haus

Markus Winand ist von den unendlichen Möglichkeiten von SQL fasziniert. Und das spürt man auch, wenn man ihn live erlebt. Holen Sie sich Markus Winand für eine Schulung ins Haus, damit der Funke auch auf Ihre Entwickler überspringt.

Beachten Sie, dass alle SQL-Schulungen grundlegendes SQL-Wissen der Teilnehmer voraussetzen. Markus Winand hat sich darauf spezialisiert, durchschnittliches SQL-⁠92-Wissen in solides und zeitgemäßes SQL-Know-how zu verwandeln.

Neben den beiden zweitägigen Kursen „SQL-Performance Kick-Start“ und „SQL Reloaded“ aus dem Katalog, hält Markus Winand immer wieder Schulungen zu Themen nach Kundenwunsch ab. Lassen Sie sich persönlich beraten. Als kleine Inspiration finden Sie unten die beliebtesten Themenbereiche.

Schulungskatalog

Diese zweitägigen Schulungen bilden das Standardprogramm von Markus Winand und können kurzfristig durchgeführt werden. Natürlich können diese Schulungen um weitere Themen ergänzt und an Ihre Situation angepasst werden. Senden Sie eine unverbindliche Anfrage.

SQL-Performance-Kickstart

In dieser Schulung lernen Entwickler, die häufigste Ursache für schlechte SQL-Performance zu lösen: die Index-/Abfrage-Diskrepanz. Nach dieser Schulung können Entwickler Performanceprobleme nicht nur lösen, sondern auch proaktiv vermeiden.

Die Themen:

  • Wie funktioniert ein Index

  • Mehrspaltige, funktionsbasierende und partielle Indizes

  • Ausführungspläne

  • Join-Algorithmen

  • Datencluster bilden und nutzen

  • Sortierungen und Gruppierungen indizieren

  • Top-N- und Blätterabfragen optimieren

  • Nachteile der Indizierung

SQL Reloaded

Diese Schulung klärt die häufigsten Unsicherheiten im Umgang mit SQL und gibt Entwicklern dadurch die Sicherheit, die richtige Lösung schnell zu finden. Des Weiteren stellt diese Schulung einige weniger bekannte Designgrundsätze vor, die sich jedoch in den letzten Jahrzehnten bewährt haben.

Die Themen:

  • Syntaktische Komponenten: Schlüsselworte, Namen, Werte

  • Typensicherheit und die vordefinierten Datentypen

  • NULL und die dreiwertige Logik von SQL

  • Abfragen: Struktur und logische Reihenfolge der Ausführung

  • Joins

  • Die moderne Interpretation des relationalen Modells

  • Historien in SQL-Datenbanken abbilden

  • Unveränderliche Fakten als Designgrundsatz

Weitere Themenbereiche

Hier finden Sie Themenbereiche, für die Markus Winand bereits Schulungen auf Kundenwunsch durchgeführt hat. Je nach Schulungsdatenbank und Unterrichtssprache kann es hier zu einer Vorlaufzeit zur Vorbereitung des Schulungsmaterials kommen.

Selbstverständlich können Sie auch eine Anfrage zu Ihren eigenen Wünschen stellen.

Datenkonsistenz

In diesem Modul lernen Entwickler, die Korrektheit des Datenbestandes zu sichern – und damit alle Entscheidungen, die darauf basieren.

Die Themen:

  • Datentypen, Constraints und Domänen

  • Deferrable Constraints

  • Transaktionen bei Schreibzugriffen

  • Transaktionen bei Lesezugriffen

  • Transaktionsisolation und Nebenläufigkeit

Analyse und Aggregation

Die heutigen Möglichkeiten der SQL-Onlineanalyse (OLAP) vereinfachen und beschleunigen zahlreiche Anwendungen – auch in der Transaktionsverarbeitung. Die Nutzung dieser Funktionen beschleunigt nicht nur die Entwicklung, sondern verbessert auch die Performance vieler Anwendungen.

Die Themen:

  • Selbst-Joins durch Gruppierungen vermeiden

  • Mehrfachgruppierungen

  • Window-Funktionen

  • Ranking

  • Zusammenhängende Ereignisse gruppieren

Rekursive Abfragen

Abfragen auf hierarchischen Strukturen und Graphen lassen sich mit modernem SQL direkt in der Datenbank umsetzen. Durch die Vermeidung eines Technologiewechsels sinkt die Komplexität und damit die Fehleranfälligkeit der Lösung.

Die Themen:

  • Die WITH-Klausel (nicht rekursiv)

  • Die WITH RECURSIVE-Klausel

  • Anwendungsfälle und Beispiele

Zeilenmustererkennung (nur Oracle-Datenbank)

Die SQL-Zeilenmustererkennung bietet bisher unvorstellbare Möglichkeiten Muster in Zeitreihen zu erkennen. Die Möglichkeiten dieser Funktion gehen aber weit über die Mustererkennung hinaus und sind daher für alle Nutzer der Oracle-Datenbank 12c relevant.

Die Themen:

  • Die MATCH_RECOGNIZE-Klausel

  • Die unterstütze Regular-Expression Syntax

  • Aggregationen durchführen

  • Dynamische Abbruchbedingungen

  • Anwendungsfälle und Beispiele

Bessere Optimizer-Statistiken

In diesem Aufbaumodul zum „SQL-Performance-Kickstart“ lernen Entwickler der Datenbank, die richtigen Metadaten zur Verfügung zu stellen, damit der Datenbank durch bessere Entscheidungen eine schnellere Ausführung gelingt.

Die Themen:

  • Objekt-Statistiken

  • Spaltenkorrelationen

  • Funktionsstatistiken

  • Reaktive Optimierungsmethoden der Datenbanken

Die Themen variieren je nach Datenbank.

Sicherheits-1x1

Angesichts der Datenschutz-Grundverordnung ist das Thema IT-Sicherheit wieder in den Fokus der Geschäftsführung gekommen. Das Sicherheitsmodell von SQL kann auch Ihre Sicherheit erhöhen. Viele Datenbanken bieten darüber hinaus weitere Möglichkeiten zur feinen Steuerung der Zugriffsrechte, um das Risiko weiter zu minimieren.

Die Themen:

  • SQL-Injection

  • Zugriffsrechte auf Objekte

  • Row-Level-Security

Die Themen variieren je nach Datenbank.

Wunschschulung jetzt zusammenstellen

Datenschutz: Die eingegebenen Daten werden ausschließlich genutzt, um Ihnen ein Angebot zu legen und im weiteren Verlauf die Abrechnung durchzuführen.

Verfügbarkeitskalender

Mai 2018

Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1234
7891011
1415161718
2122232425
282930 31 

Juni 2018

Mo.Di.Mi.Do.Fr.
 1 
45678
11 12 131415
1819202122
2526272829

Juli 2018

Mo.Di.Mi.Do.Fr.
2 3 456
910111213
1617181920
2324252627
 30 31

Über Markus Winand

Markus Winand ist unabhängiger Autor, Trainer und Berater zum Thema SQL. Sein Buch „SQL Performance Explained“ wurde bereits in fünf Sprachen übersetzt. Es kann als Printausgabe erworben, aber auch gratis auf seiner Webseite use-the-index-luke.com gelesen werden. Unter dem Motto „Seit SQL-92 hat sich einiges getan“ arbeitet er derzeit an seinem zweiten Buch, das ebenfalls gratis im Web abrufbar ist (modern-sql.com). Markus Winand spricht regelmäßig auf internationalen Konferenzen und Usergruppen über SQL.

Mit Markus Winand verbinden

Markus Winand auf LinkedInMarkus Winand auf XINGMarkus Winand auf Twitter