Languages

Individuelle Online-Trainings

Schneller und zielgenauer – individuelle Trainings sind das ideale Tool für alle, die rasch und nachhaltig ihr SQL-Wissen erweitern wollen. Wir gehen in unseren One-on-One Online-Trainings optimal auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein, zwischen den Einheiten (6 x 2 Stunden) bleibt immer genug Zeit, um alle erarbeiteten Ergebnisse und Fertigkeiten in der Praxis zu erproben. Unsere Trainings kombinieren drei wertvolle Trainings-Elemente wirkungsvoll miteinander:

Online-Training

Im Online-Training vermittelt Ihnen Markus Winand Grundprinzipien, aber auch Feinheiten von SQL Datenbanken. Sie lernen alle relevanten „MUSTs“ für SQL-Datenbank-Entwickler und können offene Fragen zu aktuellen Problemen direkt und schnell klären.

Instant Coaching

Ein Gutschein über 1 Stunde Online-Coaching durch Markus Winand garantiert schnelle, wirkungsvolle und kostenlose Unterstützung bei Problemfällen auch im Anschluss an das Online-Training.

SQL Tuning Book

Das Buch “SQL Performance Explained” von Markus Winand hat sich in kurzer Zeit zum Standardwerk für alle SQL-Profis entwickelt. Es ist (als Printversion und Download) im Seminar-Preis inkludiert und ermöglicht die nachhaltige Vertiefung der in den Trainings gelernten Inhalte.

Die Trainings werden mit Hilfe von Google Hangouts abgewickelt, falls gewünscht ist aber auch die Nutzung von TeamViewer in Kombination mit Skype möglich.

Speziell für Entwickler

Unsere Training behandeln keine Datenbank-Administration – stattdessen optimieren wir die Zugriffswege der Applikation.

Die Inhalte im Detail

Einheit 1: Was ist ein Index?

In der ersten Einheit behandeln den Aufbau von Indizes und wie sie SQL-Performance beinflussen. Dabei werden wir schon Gelegenheit haben, einige Performance-Phänomene zu besprechen und den einen oder anderen Mythos zu entkräften.

Einheit 2: Erste Schritte

In der zweiten Einheit setzen wir den Inhalt der ersten Einheit in den Kontext von SQL. Wir sehen wie Indizes von SQL-Abfragen genutzt werden und wie man erkennt, ob die Abfrage optimal indiziert ist.

Einheit 3: Abschluss der Grundlagen

In dieser Einheit behandeln wir wichtige Sonderfälle: parameterisierte Abfragen, Bereichssuchen, LIKE und partielle Indizes und häufige Anti-Pattern.

Einheit 4: Join

Hier besprechen wir, wie Datenbanken Join-Operationen durchführen. Natürlich beleuchten wir dieses Thema auch aus Indizierungssicht und besprechen andere Möglichkeiten, die Entwickler haben einen Join zu beschleunigen.

Einheit 5: Daten-Cluster

Diese Einheit behandelt die „zweite Macht der Indizierung“: das ist, Daten die gemeinsam Abgerufen werden auch nahe beieinander gespeichert werden.

Einheit 6: Sortieren und Teilergebnisse

Die letzte Einheit behandelt„die dritte Macht der Indizierung“ und deren Anwendungen. Dabei wird der Index dazu genutzt, Daten vorsortiert abzuspeichern. Davon können vor allem Abfragen nach den aktuellsten Zeilen profitieren.

Die oben genannten Inhalte können je nach Datenbank und Interesse des Teilnehmers variieren.